Umbau

Chamer­strasse 70h, Zug

Im 10-Fami­li­en­haus aus den 50er Jahren an der Chamer­strasse 70h wurde eine ehema­lige Werk­statt zu einer Klein­woh­nung umge­nutzt.

Dazu wurde nord­seitig das Terrain gesenkt, um gross­zügige, raum­hohe Fenster und einen anspre­chenden Garten­sitz­platz zu ermög­li­chen. Im Innern wurde der läng­liche Raum mittels Trenn­wand in einen Wohn­be­reich und einen Schlaf­bereich unter­teilt. Im Bereich der bestehenden Toilette konnte zudem ein gross­zügiger Nass­raum reali­siert werden.

Trotz der Nord­aus­rich­tung und der geringen Raum­höhe ist eine licht­durch­flu­tete und wohl­pro­por­tio­nierte Wohnung entstanden.

Das Gebäude wurde im Minergie Stan­dard erbaut.

Grund­riss
Längs­schnitt
Ansicht

Bauherr­schaft: Privat

Ausfüh­rung: 2021

Leis­tungs­um­fang: Ausfüh­rungs­pla­nung / gestal­te­ri­sche Leitung